Märchen von Heinrich Seidel

Doppelpack

Stimmungsvoll erzählt von Ekkehard Hahn
Grafische Gestaltung: W&M Grafikatelier

Spieldauer „Zitrinchen“: 68:40 Minuten,
Spieldauer „Schlangenkönig“: 72:01 Minuten
2 CDs im Pappschuber:
jeweils Jewelcase, 1 CD, Booklet 4 Seiten
ISBN 978-3-9811291-4-4
© zielophon 2008

Diese Edition vereint in einem Pappschuber die beiden erfolgreichen zielophon-Hörbücher „Prinzessin Zitrinchen und andre Märchen von Heinrich Seidel“ , ISBN 978-3-00-017178-9 und „Der Schlangenkönig. Drei Märchen von Heinrich Seidel“, ISBN 978-3-9811291-1-3.

Heinrich Seidels Märchen handeln oft von mutigen Kindern. Da macht sich die winzig kleine Prinzessin Zitrinchen nach erfolglosen Versuchen ihrer Eltern, sie zu verheiraten, ganz allein auf, um in der Welt ihr Glück zu finden, da zieht Dolpatsch, der beim Fischen ein riesiges Schwert fand, in die Welt und befreit ein fernes Land vom Wahn der Künstlichkeit. Auch im „Zauberklavier“ ist es eine Prinzessin, die nicht nur dem Verbot ihres Vaters trotzt und Klavier spielt, es gelingt ihr, einem ganzen Königreich bewusst zu machen, dass Musik zum Leben dazugehört. Johannes, der Sohn eines armen Musikers, der den Zwergenwald rettet, sorgt sich auch als reich belohnter Landbesitzer um eine gesunde Natur, und der armen Grete gelingt es, die Krone des Schlangenkönigs zu erlangen. Dieser respektiert ihren Sieg. Statt sie zu bestrafen, bietet er ihr einen Tausch an zum gegenseitigen Vorteil. Er löst sein wichtigstes Problem: den Verlust der Krone, indem er das wichtigste Problem seines Gegenübers löst: Gretes und ihrer Mutter Armut. Der kleine Heini im „Regulator“ hat verstanden, dass nicht a priori nur das Neue auch das Gute ist, dass man ebenso das Alte, das Überlieferte bewahren muss.

Die Märchen liest Ekkehard Hahn. Das Titelbild zeichnete die Kinderbuchillustratorin Heide Henschel.

Hörprobe 1

Sprecher:
Ekkehard Hahn
| Im Doppelpack: "Märchen von Heinrich Seidel": Prinzessin Zitrinchen

Hörprobe 2

Sprecher:
Ekkehard Hahn
| Im Doppelpack: "Märchen von Heinrich Seidel": Der Schlangenkönig