„Goldne Abendsonne, wie bist du schön“ – von diesem Gedicht von Anna Barbara Urner (1760 – 1803) schlägt sich ein Bogen bis in die Gegenwart. Immer wieder regte der Abend Menschen zur Dichtung an, zum Nachdenken. Der Lauf der Natur und des Wetters bestimmen seit eh und je das Leben auf dieser Erde. Auch wir Menschen am Beginn des 21.Jahrhunderts spüren das, mal bewusster, mal weniger bewusst. – Eine heitere Sommerlesung mit Zwischentönen.